Feuervogel Org
Projets éducatif contre les
Mutilations génitales féminines
en Afrique de l'Ouest


Aufnahme des Schattentheaters Das heilige Wasser

Bienvenue chez Feuervogel Org

Veuillez excuser que cette domaine n'est pas complètement traduit dans votre langue. Veuillez suivre celui-ci à la version allemande de www.feuervogel.org.

Wir sind eine gemeinnützige Organisation für Aufklärungsprojekte über AIDS und über Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen in Westafrika. Die Projekte werden durch die Freunde und Mitglieder des Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V. ermöglicht und durchgeführt. Der Verein hat seinen Sitz in Neidlingen, Deutschland und ist eine gemeinnützige Organisation. Die Vereinsvorsitzende ist Regina Fährmann.

Die einzelnen Aufklärungsprojekte in Westafrika werden von den durch den Förderkreis Beauftragten beleitet – es entstehen durch ihre Arbeit örtliche Selbsthilfegruppen die selbständig Aufklärungsarbeit über Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen leisten. Die Fortführung der Aufklärungsarbeit dieser lokalen Selbsthilfegruppen wird von der gemeinnützigen Organisation begleitet und durch den Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V. finanziert.

Actualités



25.04.2018
Liebe Mitglieder, Freund*innen und Unterstützende des Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V.
Seit 16 Jahren war es uns dank eurer/Ihrer Unterstützung möglich, dass unser Verein zur Aufklärung über AIDS und die schrecklichen Folgen der Beschneidung von Mädchen und Frauen einen Beitrag leisten konnte. In diesem Winter reisten deshalb Melanie Stumpf und Wieland Jagodzinski für 7 Wochen nach Burkina Faso. Wieland Jagodzinski kann leider erst im Herbst zu uns nach Neidlingen kommen. Er wird das Puppenspiel Festival in Magdeburg leiten. Melanie Stumpf aber wird über ihren gemeinsamen großen Einsatz und ihre Erfahrungen in Ouahabou, den umliegenden Dörfern und in Ouagadougou im Juli berichten. Wir laden deshalb Sie/euch alle sehr herzlich ein zu unserer Vollversammlung am 21. Juli 2018 ab 19.30 Uhr ins Gasthaus Lamm in Neidlingen. Die Tagesordnung werden wir noch rechtzeitig an alle senden.
Eintrag im Veranstaltungskalender einsehen oder Ereignis jetzt im Kalender speichern (iCalendar-Format). Doch haben wir jetzt schon eine Bitte:
Nach vielen Jahren treuem Engagement möchten unsere Kassiererin Elisabeth Tacke Borchert und unsere Schriftführerin Sonja Stark ihr Amt abgeben. Wir hoffen sehr, dass ihre Aufgaben von Menschen aus unserem Kreis übernommen werden können, denn das würde die Fortsetzung unserer nach wie vor so sehr notwendigen Aufgaben ermöglichen.
Wer sich diesen ehrenamtlichen Einsatz vorstellen kann, möchte bitte eine Nachricht direkt an unsere Vorsitzende per E-Mail (regina.faehrmann @gmail.com bzw. regina.faehrmann@web.de) senden oder sich mit ihr unter +49 157 393 11 689 (Deutschland) telefonisch in Verbindung setzen.

Regina Fährmann (Vorsitzende)
Sonja Stark (Schriftführerin)

06.01.2018
Liebe Mitglieder, Freund*innen und Unterstützende des Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V.
Es ist etwas mehr als ein Jahr her, seitdem ich Melanie Stumpf, die Tochter von AK Asyl Freunden, in Bad Boll kennen lernen konnte. Wir haben uns sehr gefreut über ihr Angebot und ihren Entschluss Wieland Jagodzinski nach Burkina Faso zu begleiten vom 20. Januar 2018 bis zum 10. März 2018! Dort haben sie vor, unser Projekt vor allem in Ouahabou fortzusetzen. Wir wünschen ihnen viel Glück und Erfolg bei ihrem mutigen Vorhaben. Euch allen wünschen wir einen guten Rutsch ins Neue Jahr, ein gutes 2018 und danken euch für eure treue Unterstützung, die diese Reise ermöglichte.

Regina Fährmann (Vorsitzende)
Sonja Stark (Schriftführerin)

Februar 2017
Liebe Mitglieder, Freund*innen und Unterstützende des Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V.
Über viele, viele technische Stolpersteine hinweg haben wir endlich den Bericht von Wieland Jagodzinski erhalten. Wir freuen uns sehr über die offenbar erfolgreiche Zeit der Schattentheater Gruppe "Sanmourou" in Zusammenarbeit mit Wieland und Regina. Die Gruppe hat in relativ kurzer Zeit und unter erschwerten Bedingungen mit ihnen gemeinsam in Ouahabou, einem großen islamischen Dorf in Burkina Faso, an zwei Orten des Dorfes FGM- Aufklärung ermöglicht. Dafür bedanken wir uns bei allen Beteiligten, aber auch bei euch, den Spendern und Spenderinnen, ohne die dieser Erfolg und Wielands Einführung in unser Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Regina Fährmann (Vorsitzende)
Sonja Stark (Schriftführerin)

10.11.2016
Informationen zu Wieland Jagodzinski
In der Mitgliederversammlung des Förderkreises AIDS- und FGM-Aufklärung am 29.07.2016 stellte sich Wieland Jagodzinski vor. Er ist studierter Puppenspieler, Professor für Puppenspielkunst und aktuell Autor und Regisseur der Weihnachtsinszenierung am Das Weite Theater für Puppen & Menschen in Berlin. Die langjährige erfolgreiche Arbeit von Regina Fährmann interessiert ihn aus künstlerischer und sozialer Sicht. Er selbst hat bereits in mehreren Kontinenten aufklärende und unterhaltsame Puppenspielarbeit mit Einheimischen gemacht, z.B. 2003 zu HIV/ADS und FGM in Äthiopien; teilweise im Auftrag des Goethe-Institutes oder GIZ (wieland-jagodzinski.de). Für Reginas Arbeit ist seine Beteiligung eine große Chance. Vom 28.11.-20.12.2016 fliegen die beiden nach Burkina Faso. Dort wird Regina ihn ihrem Co-Regisseur und Mitgliedern der dortigen Schattenspielgruppen vorstellen und gemeinsam die weitere Arbeit planen und beginnen.

10.11.2016
Informationen aus der Ordentlichen Mitgliederversammlung am 29.07.2016
Am 29. Juli 2016 fand die Vollversammlung der Mitglieder, Förderer, Interessierten und Freunde des Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V. in Neidlingen statt.
Das Protokoll ist online verfügbar kann hier als PDF heruntergeladen und eingesehen werden.



01.10.2015
Tipp: Ein Film von Regina Fährmann, in dem sie das FGM Schattentheater vorstellt
Regina Fährmann stellt das Schattentheater vor

Der Film ist im Mai 2015 erschienen, die Filmlänge etwa 10 Min. (https://www.youtube.com, Lizenz: Standard-YouTube-Lizenz).


Schattentheater Trailer
Schattentheater Trailer

Der Trailer ist im Mai 2015 erschienen, die Filmlänge etwa 4 Min. (https://www.youtube.com, Lizenz: Standard-YouTube-Lizenz).


21.01.2015
Ein Film von Regina Fährmann über die Aufklärungsarbeit in Westafrika
Aufklärungsarbeit zu FGM (MGF) in Nahouri, Burkina Faso – ein Film von Regina Fährmann aus Burkina Faso. Der Film ist im September 2014 erschienen. Filmlänge etwa 20 Min. Geeignet auch für Kinder ab 12 Jahren.

Ein berührender Film von Regina Fährmann über die Aufklärungsarbeit zu FGM (MGF) durch unsere Selbsthilfegruppen in der Gegend von Nahouri in Burkina Faso, nahe der Grenze zu Ghana. Der Film ist im September 2014 erschienen, die Filmlänge etwa 20 Min. Geeignet auch für Kinder ab 12 Jahren (https://www.youtube.com, Lizenz: Standard-YouTube-Lizenz).


11.12.2014
Bis Ende Sommer 2015 ist Regina Fährmann in Deutschland unterwegs, um Vorträge über die verschiedenen Aufklärungsprojekte über Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen in Burkina Faso zu halten.
Mehr über die Projekte kann in den Beschreibungen der Aufklärungsprojekte 2015 in Burkina Faso und in den jüngsten Rundbriefen aus Afrika von Regina Fährmann vom Frühjahr 2014 nachgelesen werden.


30.09.20140
Informationen aus der Ordentlichen Mitgliederversammlung am 11. Juli 2014
Am 11. Juli 2014 fand die Vollversammlung der Mitglieder, Förderer, Interessierten und Freunde des Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V. in Neidlingen statt. Hier einige Information aus der Versammlung:



19.04.2014
Herzliche Grüße von Regina. Sie ist seit April zurück in Deutschland. Im Moment erholt sie sich in Baden-Württemberg.
Regina über ihren Film: "Die Fertigstellung und Veröffentlichung dieses sehr gelungenen Films über unsere Aufklärungsarbeit 2014 in Burkina Faso erhoffe ich mir für den Spätsommer." Anm: Dieser (Image-)Film wird online über unseren Youtube-Kanal verfügbar sein.


03.08.2013
Informationen aus der Ordentlichen Mitgliederversammlung am 28.06.2013
Am 28.06.2013 fand die Vollversammlung der Mitglieder, Förderer, Interessierten und Freunde des Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V. statt. Hier einige Informationen aus der Versammlung:



09.07.2013
MIT OFFENEN KARTEN – Ein Blick hinter die Kulissen – Burkina Faso

MIT OFFENEN KARTEN – Ein Blick hinter die Kulissen – Burkina Faso – Arte 2003

MIT OFFENEN KARTEN – Ein Blick hinter die Kulissen – Burkina Faso
Eine spannende filmische Dokumentation über Bukrina Faso für Arte aus 2003 bei arte.tv. Arte.tv über diese Dokumentation: " Burkina Faso ist ein kleiner Binnenstaat, der zwischen der Sahara und dem afrikanischen Regenwald liegt. Das Land leidet regelmäßig unter Dürren, [und wurde] ... von der Krise in der Elfenbeinküste in Mitleidenschaft gezogen und ist nahezu machtlos gegenüber der den burkinischen Baumwollexport erschwerenden Konkurrenz durch die subventionierten amerikanischen Baumwollfarmer. Jean-Christophe Victor hat bei einem dreiwöchigen Aufenthalt in Burkina Faso herauszufinden versucht, wie ein Land mit solchen Problemen fertig werden kann."
Das geopolitische Magazin MIT OFFENEN KARTEN, für dessen Inhalt der Moderator der Sendung, Jean-Christophe Victor, verantwortlich zeichnet und das von ARTE produziert und ausgestrahlt wird.


06.02.2013
Ehrung für Regina Fährmann und den Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V. von Terre des Femmes e.V.
Award zu "10 Jahre Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung" am 6. Februar 2013.
"Terre des Femmes e. V." über die Entscheidung für die Wahl von Regina und den Förderkreis (Zitat): "Aufgrund der vielen überzeugenden Vorschläge ist uns die Auswahl nicht leicht gefallen. Die meisten eingereichten Rückmeldungen haben ... [Regina Fährmann] vorgeschlagen, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten..." Mehr zum Nachlesen unter Award für Regina Fährmann und den Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V. zu 10 Jahre Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung.



03.02.2013
Zum Miterleben: Dorothea Schmidt über ihre Erlebnisse in Burkina Faso
Dorothea Schmidt über ihre Erlebnisse in Burkina Faso. Ein Bericht über die Aufklärungsarbeit der lokalen Selbsthilfegruppe in Ouahabou, Boromo, Burkina Faso. Dorothea Schmidt dazu in einem Telefonat: "Ich bin nach einer nachhaltig prägenden Reise durch Burkina Faso wieder am Bodensee gelandet. Ich fädel mich in den europäischen Alltag ein und erlebe hier nach den warmen Winterwochen im äquatorialen Afrika erstmals Temperaturen deutlich unter Null Grad Celsius."


20.12.2012
Am 20. Dezember 2012 hat die UN-Vollversammlung die von 110 Ländern eingebrachte Resolution "Intensifying global efforts for the elimination of female genital mutilations" angenommen, die die Mitgliedsstaaten zur Verstärkung ihrer Anstrengungen für eine vollständige Beendigung weiblicher Genitalverstümmelung auffordert.

Auch wenn die Resolution rechtlich nicht bindend ist, ist sie ein wichtiges Signal der Staatengemeinschaft zur weltweiten Überwindung dieser Menschenrechtsverletzung. Einem Bericht der UNICEF zufolge haben sich in den letzten Jahren tausende Gemeinden (Communes) aus 15 afrikanischen Staaten für die Beendigung weiblicher Genitalverstümmelung entschieden.


27.11.2012

Schattentheater Kawé zur FGM Aufklärung, Pounkouyan, Burkina Faso, Mai 2011

Schattentheater Kawé: Schattenspiel zur FGM Aufklärung, entstanden in Pounkouyan, Burkina Faso, Mai 2011 (https://www.youtube.com, Lizenz: Standard-YouTube-Lizenz).


01.06.2012

Interview mit Regina Fährmann über Projekte zur FGM- und AIDS-Aufklärung

Interview mit Regina Fährmann über die laufenden Projekte zur FGM- und AIDS-Aufklärung in Burkina Faso (https://www.youtube.com, Lizenz: Standard-YouTube-Lizenz).

Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V.

En décembre 2002, la Förderkreis AIDS- und FGM-Aufklärung e.V. fut fondée pour soutenir les projets éducatif contre les Mutilations génitales féminines en Afrique de l'Ouest. Le "Förderkreis" et l' "Initiative Regenbogen" soutiennent le travail de Regina Fährmann et son équipe en Afrique de l'Ouest.

Naissance des projets de l'éducation sur VIH & SIDA et des projets éducatif contre les Mutilations génitales féminines en Afrique de l'Ouest

L'initiatrice Regina Fährmann voulait amplifier le type de ce jeu d'ombre développé par elle-même et apprendre plus de sa tradition. Dans ce contexte son chemin menait d'abord vers la Nouvelle-Zélande aux Maoris et en 2001 vers l'Afrique de l'Ouest. L'approbation enthousiaste de son "Gastgeschenk" (cadeau de visiteur) – la production du jeu "La boule cristal (Die Kristallkugel)" en africains – causait des commentaires répétés par des Africains concernant l'aptitude du médium théâtre d'ombre pour l'éducation sur VIH & SIDA.

A la fin c'était l'ancien secrétaire du gouvernement de Burkina Faso, M. Tabsoba, qui donnait l'impulsion au jeu d'ombre "Chance dans le malheur (Glück im Unglück)". Des Africains et des Africaines élaboraient le contenu avec Regina. Les premiers rôles et le premier décor de théâtre étaient crées par Clement Kafando.
Plusieurs sur les projets éducatif sur VIH SIDA en Afrique de l'Ouest.

Déjà bientôt après cela des Africaines, enthousiasmées par le jeu d'ombre et de l'intensité avec laquelle les spectateurs accueillaient le jeu pour l'éducation sur VIH & SIDA, contactaient Regina Fährmann. Elles suppliaient qu'elle aiderait dans la lutte contre la tradition terrible enracinée profondément de la excision des filles et des femmes (MGF, Mutilations génitales féminines). Mais Regina Fährmann hésitait longtemps, ne se sentant pas assez compétente comme Européenne blanche.

Puisqu' au cours de son travail elle était priée par les Africaines encore et toujours, elle créait à la fin quand même l'histoire de "Mariam" en collaboration avec "Nooma Bangr", une initiative africaine soutenue par les Terre des Femmes contre MGF, en commun avec des femmes concernées: excisée comme enfant, la jeune femme perd son premier enfant alors de la naissance suite à MGF, jure après un temps de deuil grave en commun avec son mari de combattre la tradition et ainsi convint aussi autres dans le village.
Plusieurs sur les projets éducatif contre les Mutilations génitales féminines en Afrique de l'Ouest.

Dès lors quelques projets éducatif contre les Mutilations génitales féminines sont réalisées par plusieurs groupes à l'aide du médium si effectif, le théâtre d'ombre, à la campagne de Burkina Faso, Afrique de l'Ouest.

Les Projets éducatif courants contre les Mutilations génitales féminines en Afrique de l'Ouest

Réportez vous sur plus de détails toujours actuellement dans les Circulaires d'Afrique de l'Ouest et revivez tous.

Veuillez suivre celui-ci à la version allemande de www.feuervogel.org.